das märchen von der zauberfee und den senatsrockwettbewerbsgewinnlern

02Nov13
Verlorene Unschuld: Sinnlos / Böser Tanz / V.U. und die Zauberfee (1982)

Verlorene Unschuld: Sinnlos / Böser Tanz / V.U. und die Zauberfee (1982)

so, hier mal wieder ein schönes liederl von einer ziemlich unbekannten berliner band namens Verlorene Unschuld alias V.U.. die kennt man heutzutage höchstens noch von Weird Systems‘ feiner Berlin Punk Rock-doppel-cd mit ihrem netten punk/ndw-hbyrid „Sinnlos“. aber das bereitet nicht auf folgendes meisterwerklein vor:

Verlorene Unschuld: V.U. und die Zauberfee (3:29)

genial düster-elektronischen post-punk-disco, bei dem DAF vor neid erblassen dürften. herrlich auch der text, bei dem die band von ihrer grausame auslöschung durch eine verwöhnte zauberfee singt. vor allem die zweite hälfte des songs mit der geilen gitarre knallt absolut!

das lied stammt von einer single, die auf Berlin Rock News entstand — das label, auf dem anfang der 1980er die für die gewinner des Rock-Wettbewerbs des Berliner Senats erschienen. und man muss sagen, dass anfang der 1980er da schon ein paar interessante platten dabei sind, etwa von 1. Futurologischer Congress, dafür aber auch schröckliches in form von UKW. tja, wie cool berlin damals noch war! heutzutage wird ja hauptsächlich nur so getan. andererseits gibt es ja heute auch nicht mehr diese warme gelddusche für ein bollwerk in feindesland.

ansonsten weiß ich nicht viel über V.U., außer dass 1983/84 erschien noch — anscheinend nach rausschmiss des sängers Raymond Stephan und des sequencer-spezialisten mit  dem schönen namen Straftat — eine single und eine ep auf Pool, einem Teldec-sublabel erschien. ihr gitarrist, Andreas Mesecke, gitarristete dann auch auf einem übel ndw-mäßig aussehenden album eines Christian Kneisel, 1974 mitglied der krautrocker Agitation Free, heute intendant des brandenburger theaters. Straftat hatte bereits 1981 als mitglied der band D.U.R. eine interessant aussehende single namens Deutscher Tanzabend aufgenommen, u.a. mit Frieder Butzmann und besagtem Kneisel als Gastmusikern, die, so Gott bzw. Martin will, möglicherweise bald auf dem guten alten brotbeutel wieder zu haben sein wird.



4 Responses to “das märchen von der zauberfee und den senatsrockwettbewerbsgewinnlern”

  1. Sehr nett! Bin selber immer noch auf der Suche nach der nach meinen Informationen nie veröffentlichten 2.LP von Elegant. Einige Titel liefen damals in einem Feature auf SFB 2; wenn ich nur die Kassette finden würde. Irgend eine Idee?

    • Keine Ahnung, leider; frag einfach mal hier:

      http://www.elegant-die-band.de/

      wenn du’s nicht schon getan hast.

  2. coole Single, hab von denen eine andere 7inch.
    könnt ich ja mal rippen & posten. Erstaunlich viel Info zu dieser Band.
    Weiter so!!!

  3. Großartige Ausgrabung! Vielen Dank hierfür und für vielen anderen spannenden Sachen auf Deinem tollen Blog! Viele Grüße nach Berlin!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: