nur diese woche: die neat-remasters

03Dez13
The Neat: Remasters (2008)

The Neat: Remasters (2008)

ralf zeigermann aka der cartoonist hat mir und der welt schonmal ein kleines vorweihnachtsgeschenk gemacht: er hat die Remasters seiner ersten band The Neat — gegründet im herbst 1976, also noch vor Male — wieder hochgeladen. musste man sich bislang die wenigen Neat-audiodokumente mühsam von rondo-ton und dem cartoonist zusammensuchen und eigenhändig rippen, gibt es sie jetzt bis ende der woche praktischen download-archiv, darunter so süße neo-garage-impotenzhymnen wie…

The Neat: „Er kriegt ihn nich hoch“ (3:27)

The Neat dürften, im gegensatz zu Male, Charley’s Girls, Rotzkotz, Coronere, PVC oder den ganzen anderen „ersten“ punkbands, und obwohl sie in „3x Nordpol“ von Mittagspause verewigt wurden („In Dortmund war’s Neat“), heute wohl nur eingeweihten bekannt sein, was an den virtuell nichtexistenten veröffentlichungen sowie der dürftigen dokumentation der frühen ruhrpott-punkszene liegen dürfte. deshalb im folgenden noch einige infos über die band, aus diversesten quellen zusammengestoppelt. der download-link ist ganz unten und erscheint nur, wenn ihr euch alles aufmerksam durchgelesen habt. hahaha.

The Neat, benannt vermutlich nach dem bekannten song von The Damned, wurden wie gesagt im herbst (august?) 1976 gegründet (laut einem seit einigen tagen nicht mehr verfügbaren interview auf torpedo emscher). über die gründungsmitglieder weiß ich nichts, aber 1978 bestand die band aus Martin „Machina“ Pfeiffe (geige, voc), Ralf „Reed Richards“ Zeigermann (git, voc), Uli „Megick Dick“ Schmidt-Salm (git), Ted Lachmann (kb), Paul Eysenhauer (bass, ersetzte anfang 1978 einen bassisten namens Ricky Ass) und B.B. Parker (dr).

1978 scheint die band recht aktiv gewesen zu sein. neben aufnahmen von demos spielte sie (laut Hilsbergs legendären Sounds-artikel „Rodenkirchen is burning“) am 3. februar 1978 in einem „gimnasion“; bekannter ist der auftritt am 3. juni 1978 beim carschhaus-festival (zusammen mit Male, S.Y.P.H. und der obskuren band 110*). ebenso spielte The Neat am 24. juni 1978 im helmholtz-gymnasium in dortmund (das entgegen des von Zeigermann gestalteten flyers nicht von Art Attack organisiert wurde — eine kleine publicity-schelmerei :). Zeigermann stieg bald darauf aus, gründete mitte 1978 ST42 (die u.a. beim antifa-festival in berlin 1979 spielten) und spielte später bei den Clox; er wurde durch Chap T. Bayer an der gitarre ersetzt.

über den weiteren weg der band gibt es so gut wie keine informationen, allerdings scheinen The Neat in dieser formation bis in die späten 1980er weiterhin aktiv gewesen zu sein. letztes lebenszeichen sind studioaufnahmen von 1987, die im gleichen jahr zusammen mit einigen demos von 1978 auf dem tape 77-87 erschienen, das von Idiots Records (dem heute noch bestehenden plattenladen und label von Sir Hannes Smith) vertrieben wurde — stilistisch hat sich das vom schrebbeligen neo-garage/punk der anfangszeit zu einem etwas durchwachsenen indie/punk gemisch verändert. (laut Zeigermann und tape-linernotes war bei diesen aufnahmen ebenfalls Parker der schlagzeuger, allerdings klingt das für mich absolut nach drumcomputer.) 1992 erschien außerdem noch der Neat-track „Flattermann“ auf dem dortmunder punk/indie-sampler DesperaDOs.

Paul Eysenhauer spielte ende der 1970er mit B.B. Parker auch bei den Modern Heroes, und in den 1990ern bei Sir Hannes‘ Phantoms of Future (später zusammen mit Ted Lachmann). Megick Dick begann 1987 eine erfolgreiche solokarriere als reggae-sänger Natty U; am 25. märz 2005 starb er an krebs.

die Remaster-mp3s enthalten das tape vollständig, dazu noch weitere demos aus dem jahr 1978 sowie liveaufnahmen von 1984, alles in hervorragend geremasterierter fassung. den download-link findet ihr auf der remasters-projektseite @ juchhu-gruppen.

PS. mich auch dazu hinreißen lassen, eine neue seite hier einzurichten, in der ich hin und wieder bio- und diskographien obskurer bands zu veröffentlichen plane.

* einige infos zu den noch viel obskureren 110: sie  stammte aus dem niederrheinischen und spielte auch bei der eröffnung des SO 36; allerdings war dort kurz zuvor wohl ihr schlagzeuger ausgestiegen und der gig — auch aufgrund eines betrunkenen gitarristen — eher katastrophal, weshalb sie es nicht auf den livesampler schafften und sich vermutlich unmittelbar auflösten.



16 Responses to “nur diese woche: die neat-remasters”

  1. Erstaunlich gut recherchierter Artikel! Macht ja richtig Spaß zu lesen. Mit dem Helmholtz-Gymnasium ist aber das Helmholtz in Dortmund gemeint. Der Gig wurde auch nicht von Art Attack organisiert, sondern ich habe lediglich Art Attack auf den Flyer draufgeschrieben, weil ich das irgendwie klasse fand. :-)

    • du schelm wolltest doch nur publikum anlocken ;) aber danke für die korrekturen und das kompliment aus so berufenem munde!

  2. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, der Carschhaus-Gig wäre auch nur eine Ente gewesen. Damals wurden ständig irgendwelche Konzerte erfunden und auch auf Plakaten kundgetan, die dann aber nicht stattfanden. So auch dieses Festival in Hamburg, wo die Clash, die Sex Pistols und die Vibrators spielen sollten. Das Festival fand zwar statt, aber statt der groß angekündigten Bands spielten dort die Coroners, Johnny Moped (!) und Wayne County & The Electric Chairs. Naja, Johnny Moped hat’s rausgehauen, dafür hat es sich gelohnt.

    • Nee, das Carschhaus-Festival hat auf jeden Fall stattgefunden, zumindest S.Y.P.H. und Male haben da gespielt. Außer Harry Rag, Jürgen Engler & Co. haben Jürgen Teipel die Hucke vollgelogen :)

      Das Plakat für das Hamburg-Konzert kenne ich, das kam mir gleich recht zweifelhaft vor…

      • 5 cart00nist

        Ah, dann habe ich Carschhaus wohl einfach vergessen. Wir hatten zu der Zeit aber wirklich ziemlich viele Gigs. Jedenfalls sind wir mal „Open-Air“ auf einem Tieflader als Bühne aufgetreten.

        Ja, Hamburg war irre. Die hatten die Pistols angekündigt, obwohl da schon Gerüchte gingen (es gab ja noch kein Internet), die hätten sich aufgelöst. :-)

    • 6 Eysenhauer

      Den Gig im Carschaus D-Dorf mit THE NEAT gab es definitiv. Kann mich schwach erinnern wie ich dort mit Ted vor dem Soundcheck in der Apotheke Ephedrin und Katovit gekauft habe, Danach wollten wir zu McDonalds, hatten aber plötzlich keinen Hunger mehr.
      Noch später wirkte auch das Altbier und das Schnüffeln am Edding nicht mehr.
      Male, Syph,110 und Mittagspause haben auch dort gespielt, wenn ich mich recht erinnere. Die „Krause Brüder“ waren auch da…

      • Und da heißt es doch immer, die frühen Punks wären gegen Drogen gewesen :)

        Aber wer zum Teufel sind die „Krause Brüder“??

      • Ich kann mich an das Ephedrin erinnern, aber an sonst nichts mehr.

      • Jürgen Krause, der Platten-Krause, und sein Bruder Ralf.

      • „platten-krause“ sagte mir erstmal nix, bis mir gugl auf die sprünge half — hab letztens erst dieses interessante interview mit jürgen gelesen… von seiner band erzählt er aber leider nix.

  3. cooler Song. Eine band von der ich bis dato nix gehört hab.
    Gibt’s da was auf Konserve??? Wenn nicht, den Song Schrottvogel mußte mir mal schicken. Sehr schön!

    • Na wie gesagt, alles, was es von dieser Band gibt, gibt’s auf http://de.groups.yahoo.com/group/the_neat/ darunter auch dieser Song. Oder versteh ich dich falsch?

      • Er ist wahrscheinlich von der Mucke so berauscht, daß er den Blogeintrag nicht richtig gelesen hat. :-)

      • offensichtlich, finde da kein link zum downloaden oder muss ich mich da anmelden??? Scheißendreck!!

      • Kommando zurück, kann doch lesen.
        is gebunkert

      • 16 E.

        oder hier:








Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: