Archive for the ‘berlin’ Category

die nachfolgeband der mauerstadt-rocker pvc (hier bereits gewürdigt) hat hauptsächlich relativ straighte rockmusik gemacht und gehört nicht zu den bands, die ich sonderlich oft höre — doch auf der b-seite ihrer ersten single haben sie ein kleines meisterwerk versteckt: download unerwarteter hypnotisch-düsterer post-punk mit desillusionierten lyrics und einer orientalisch angehauchten gitarre, wie ich finde, ausgezeichnet. […]


die aller-, aller-erste hier gepostete mutantenmelodie war ja das lustige „The Nightmare“ von der TV War-debütsingle, nicht wahr, und dort sagte ich auch an, dass auch das album erstaunlich gut ist — ihr erinnert euch sicher. nun hier, aus ohne besonderen anlass, ein song vom album: download wie man hört, haben die jungs inzwischen zeitgeist-konform […]


da ich ja seit einigen jahren wahl-neuköllner bin, möchte ich diesen meinen blog nutzen, um meine persönliche neukölln-punk-hymne zu offerieren — obwohl, eigentlich ist dies der einzige neukölln-punksong, den ich überhaupt kenne: download zwar ist auch dies sicher kein meilenstein der musikgeschichte, dennoch aber ein schön stumpfes punk-liedchen mit leicht zu merkendem und komplett sinnfreiem […]


und weil’s so schön war, gleich noch ’n song von einer band, die auch auf dem Berlin Punk Rock-sampler zu finden ist, der berliner legende Grundwasserabsänkung — alias Hirnwasserabsänkung, alias Hirn –, entnommen ihrer debüt-ep mit dem schönen titel Unterwasser stirbt man nicht: download ein herrlicher song! was zunächst nach dumpf-blödem funpunk mit schrägem text […]


hier eine weitere vergessene deutschpunk-perle, zu finden auf dem hiermit empfohlenen berliner punksampler Berlin Punk Rock: 1977-1989 mit dem schön bescheuerten untertitel „Wenn kaputt dann wir Spaß“ (lustigerweise titel eines albums der hannoveraner Kaltwetterfront, dessen berlin-bezug mir schleierhaft ist): download ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so genau, warum ich diesen song so mag. er […]


noch eines dieser lieder, bei denen man sich fragt: darf ich das gut finden? und wenn ja, warum? [ download ] vom album Süß und erbarmungslos (Rocktopus, 1982) rein äußerlich-musikalisch gesehen ist dieser Lilli Berlin-song richtig übles standard 08/15-ndw-gematsche: nina hagen-mäßiges frauenzimmergekreische, simpelste drum- und synth-lines… was diesen song rettet, ist der text. auf den […]


und hier ein track von meinem guten freund und kupferstecher General Error, der es sich in den kopf gesetzt hat, mit alten heimkeyboards aus den 1980ern so etwas wie musik zu fabrizieren. ein mutant, wie er im buche steht, ich sach euch…! dieser song aber hat so ein gewisses etwas und ist eine schöne lo-fi-synthie-pop-rockalula-perle […]


hallo freunde der befleckten unterhaltung, heute gibt’s mal was feines aus dem ddr-untergrund, nämlich eine hübsche düster-schräge post-punk-sympfonie von der firma: [ download ] ich habe mit meinen beschränkten mitteln die soundqualität zu verbessern versucht — rauschen raus, links/rechts angeglichen und (sünde!) ein bissken compander druff. wer dennoch über die aufnahmequalität meckert, den belehre ich […]


Interzone war eine westberliner band, die zwar oft in die ndw-schublade gesteckt wurde, aber im grunde lupenreinen deutschen bluesrock fabriziert hat. natürlich würde eine reine bluesrock-combo hier nichts verloren haben; die aufnahme in diese unheilige hall of fame verschrobener musik verdankt interzone ihrem sänger, Heiner Pudelko — was für eine stimme! sie ist zwar sicherlich […]


to any english-speaking readers: i have just noticed that PVC has announced its farewell concert for THIS FRIDAY, for chrissake! after 33 years of punkrockin‘! damn!! please scroll down for an english summary. über PVC muss ich wahrscheinlich nur wenig worte verlieren, davon gehört haben sollte jeder, und die meisten major-releases sind auch auf den […]