Posts Tagged ‘coverversion’

bevor meine hörleser ob der hier geposteten vielleicht etwas deprimierenden musike der letzten tage aufgrund freitods alle aussterben, hier jetzt mal was ganz liebes und nettes und meines erachtens sogar im weitesten sinne musikhistorisches. ihr seht, ich sorge mich sehr um eure gesundheit — let ma den sunshine in, leude! Millie: „My Boy Lollipop (deutsch)“ […]


gerade bin ich beim durchforsten meiner festplatte über einen meiner all-time-favorite-underdog-from-deutschland gestoßen, den ich schon längst hier mal posten wollte: Rick Abao. bekannt ist er vor allem durch seine unvergleichlichen internationalen interpretationen des volksliedes „Jäger aus Kurpfalz“ über die freuden des jägerdaseins. ich könnt euch viel erzählen, aber am besten hört ihr es einfach selbst […]


um mich für meine faulheit der letzten wochen zu entschludigen, und um die bescheuerten selbstauferlegten struktur dieses blogges etwas aufzulockern, gibt’s heute den ersten „multimelodie“-post: vergleichende musikstudien anhand von coverversionen oder sonstwie verwandter songs. gibt da ein song, der sich quer durch die frühe deutsche, v.a. düsseldorfer punk/new wave-szene zieht: „Militürk“, auch bekannt als „Kebabträume“. […]


ein weiterer schwarzer fleck auf der hipnessweste meiner lieblingsmelodien sind ja Goethes Erben. allein der bandname ist ja schon so was von voll uncooool… doch der ist nichts gegen die musik, die texte und vor allem dieser goethesche gesangsstil. die frühwerke werden jeden ernstzunehmenden normalo, der was auf sich hält, in die flucht schlagen. und […]


auf meiner suche nach altem material zum rollenspiel „das schwarze auge“ (ich gestehe, ich habe eine dunkle vergangenheit, was das angeht) stolperte ich über folgenden song einer künstlerin, von der ich noch nie gehört hatte, dessen songtitel aber meine neugier erregte: Dhana Moray: „Schwarze Augenringe nur von dir“ ein song mit diesem titel MUSS einfach […]


deutschland war ja nach dem zweiten weltkrieg zunächst einmal jahrzehntelang eine kulturelle wüste. erst in den siebzigern wurde es interessant — kraut rock, ton steine scherben und schließlich der ganze punk-kram. die 1950er und 1960er scheinen zwar nur aus kitschigem schlager mit heile welt-lyrics und eingedeutschten internationalen hits zu bestehen, doch wenn man sucht, dann […]


wenn es einen preis für die bescheuertste coverversion geben würde, dieser song wäre auf jeden fall ein brandheißer anwärter: download jedesmal, wenn ich ihn mir anhöre, denke ich mir: hmmm, was haben sich Jutta Gusenburger und Norbert Maria Berger hier gedacht? mein tipp: nicht viel. und die produzenten? wahrscheinlich folgendes: hey, da gibt’s diese neue […]