sex pistols: i wanna be me (live, 1976)

29Jan10

genug deutsche musik fürs erste, hier ein track der recht unbekannten britischen punk-combo Sex Pistols. laaaaaangweilig, hör ich da alle „echten“ punker stöhnen? mitnichten.

Sex Pistols (1976)

sex pistols live im 100 club, 1976

dies sind nämlich die pistols, wie sie kaum einer kennt — die pistols, als sie noch keinen major-vertrag hatte, noch jung und heiß und echt waren (aber schon ein bisschen spielen konnten); dies sind die sex pistols, bevor sie zum großen rock’n’roll-schwindel verkamen, zum eigenen abzieh- und bravo-sammelbildchen. dies ist punk, wie er sein sollte: live in einem kleinen club in der englischen provinz mit vielleicht zwei dutzend leuten als publikum aufgenommen am 24. september 1976 im 76 Club in burton-upon-trent. schnallt euch an, leute. 1234!

[ download – Sex Pistols: I Wanna Be Me (live, 1976) ]

im vergleich zu dieser aufnahme können die beiden offiziellen pistols-studioalben alle mal schön nach hause kacken gehen — gegen diese geballte ladung voll-in-die-fresse-punk sind sie luschig, zahm, lahm, zahn- und lustlos… hier war übrigens noch Glen Matlock bassist und nicht der arme tropf und notorische nichtskönner Sid Vicious (dessen studioparts regelmäßig vom gitarristen Steve Jones übernommen wurden)…

Sex Pistols: The 76 Club (Limited Edition)

Sex Pistols: The 76 Club (Limited Edition)

der track stammt von der kleinen, aber feinen (bootleg?) cd The 76 Club, die die vollständige aufnahme dieses konzerts enhält — 50 minuten krach, schweiß und chaos, inklusive „Anarchy in the UK“, einer abgründigen fünf-minütigen „No Fun“-coverversion, und einer pa, die kurz vor knapp abzurauchen droht. für mich die einzig wahre sex pistols-platte.

als unwissender twen hatte ich sogar das unverschämte glück, mir eine anscheinend recht seltene limitierte auflage aus der grabbelkiste gefischt zu haben. die erhält als bonus noch ein interview mit den pistols vom 14. januar 1978 — genau, klugscheißer, dem morgen ihres legendären letzten Winterland-auftritts in san francisco. sehr lustig zu hören, wie hier brave us-interviewer auf englische vorstadtrotzlöffel und einen völlig zugedröhnten sid vicious treffen. beispiel gefällig?

[ download – Sex Pistols: Last Ever Interview (excerpt, 1978) ]

und wisst ihr, was das schönste ist? das aller-, allerschönste? ihr könnt euch die doppel-cd hier runterladen. halleluja, brüder!

Tracklist:

CD 1: The Complete Burton on Trent Recording

  1. Anarchy in the UK
  2. I Wanna Be Me
  3. Seventeen
  4. New York
  5. Don’t Give Me No Lip Child
  6. I’m Not Your Stepping Stone
  7. Satellite
  8. Submission
  9. Liar
  10. Substitute
  11. No Feelings
  12. No Fun
  13. Pretty Vacant
  14. PA Trouble
  15. Problems

rec. live, 76 Club, Burton-upon-Trent, 24.09.1976

CD 2: The Last Ever Interview

rec. morning of the Winterland Show, 14.01.1978

[ download album ]

this is a rare live track from the relatively obscure punk band Sex Pistols — BEFORE they degenerated into a great rock’n’roll swindle. recorded live in a small english club in september ’76, this is the pistols as they should have been — pure, dirty, sweaty punk rock, boys & girls! all later output fades in comparison. the track is from a cd (bootleg?) called The 76 Club, and i am lucky to own a limited edition containing the pistols‘ last ever interview as a bonus from the day of their legendary winterland show.

and you know what? i’m making it available to you. say thanks!



6 Responses to “sex pistols: i wanna be me (live, 1976)”

  1. 1 668

    Danke für diese Rarität.
    Von wann ist denn die Doppel-CD ? Zu einer einfachen CD (betitelt als “Anarchy in the U.K.“) findet man cover auf den einschlägigen Seiten, da sind die linernotes von 2001.

  2. soweit ich weiß, stammen beide varianten (mit und ohne bonus, mit dem hier gezeigten cover) von 1999, auf dem englischen almafame-sublabel yeaah! (labelcode YEEAH10 bzw. YEEAH10LTD. auf einer diskographie ist aber januar 2000 als veröffentlichungsdatum angegeben. dort steht auch, dass dies der einzige vollständige nicht-bootleg von diesem konzert ist, wenn auch zwischen einigen tracks editiert wurde (kann ich aber nicht raushören).

    siehe auch hier: http://www.monitor-records.com/list_record.php?cpage=3&catcode=5&id=4418&pcode=-

  3. oder hier: http://rateyourmusic.com/release/comp/sex_pistols/the_76_club/

  4. 4 668

    Danke für die Infos. Ich hatte nur die hier gefunden:
    http://cover-paradies.to/?Module=ViewEntry&ID=481199
    Scheint dann wohl ein reissue zu sein (siehe ‚Booklet (No.2)‘).

  5. 5 martinf

    hi, wäre es möglich. die interview-cd zu re-uppen? dank im voraus

    • bitte, album-link ist updatiert!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: