Posts Tagged ‘düster’

langte es gestern nicht mehr zu einem kommentar, so bin ich heute sogar noch zu faul, irgendein blödes bildsche hochzuladen. Advertisements



ich habe ja vor einigen jahren bereits was von den PVC-nachfolgern White Russia gepostet, aber irgendwie bin ich immer davon ausgegangen, White Russia wären im wesentlichen PVC in noch wave-rockiger. ihr major-debüt zeigte mir zwar, dass es schon eher in richtung post-punk geht, aber so ganz überzeugen konnte es mich nicht. dann habe ich mir […]


so, hier mal wieder ein schönes liederl von einer ziemlich unbekannten berliner band namens Verlorene Unschuld alias V.U.. die kennt man heutzutage höchstens noch von Weird Systems‘ feiner Berlin Punk Rock-doppel-cd mit ihrem netten punk/ndw-hbyrid „Sinnlos“. aber das bereitet nicht auf folgendes meisterwerklein vor: Verlorene Unschuld: V.U. und die Zauberfee (3:29) genial düster-elektronischen post-punk-disco, bei […]


habe ja vor einiger zeit bereits mal was von den darkwavern mit dem schönen namen Goethes Erben gepostet, und weil es so schön ist und ich momentan wieder meine alten goth/darkwave-sachen durchgehe, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, euch erneut mit ihnen zu verwöhnen: Goethes Erben: „5 Jahre“ (5:08) wie das leben einer nervenheilanstalt […]


ohne viel worte, außer dass mir schleierhaft ist, warum ich diese melodei nicht schon viel früher gepostet habe. The Hollywood Squares: „Ashes and Dust“ (3:07) offiziell ist das zwar reiner punk, aber ehrlich: dieser song ist viel, viel mehr. die bassläufe hätten Joy Division besser mal studiert, dann hätten sie vielleicht auch nach ihrer ersten […]


vielleicht wird’s ja noch was mit diesem blog. zumindest habe ich lust, der geneigten öffentlichkeit eine neue mutantenmelodie vorzustellen. Anthony Red Rose: „Tempo“ (3:30) ein absoluter hammer. dancehall gilt ja meist als minderwertig, und oft stimmt das auch. doch bis ende der 1980er war dancehall einfach ein absolut interessantes, elektronisch-experimentelles genre, und dieses lied ist […]