die fremden: nichts (1993)

05Feb10

Die Fremden waren (und sind) für mich eine der besten deutschen punk-bands der 1990er — obwohl sie kaum jemand kennt. um dies zu korrigieren, hier einer ihrer songs:

[ download ]

Die Fremden: Schmerz und warum Sinne + Sucht uns Zauber Musik Liebe und Tod lehrten (1993)

Die Fremden: Schmerz und warum... (1993)

vom album Schmerz und warum Sinne + Sucht uns Zauber Musik Liebe und Tod lehrten (1993)

ich habe diese band schon mehrfach im netz promotet, etwa beim musiktempel oder auf amazon. inzwischen haben sie eine feine myspace-seite, mit mehr hörproben und gar videos — darum fasse ich mich hier so kurz ich kann (müder lacher aus der zweiten reihe).

gegründet anfang der 1990er in göttingen, brachten die fremden im laufe ihrer bandgeschichte zwei alben heraus. vor allem das debüt, mit dem tollen namen Schmerz und warum Sinne + Sucht uns Zauber Musik Liebe und Tod lehrten, ist unglaublich — bester punk rock mit einer rock’n’rolligen note, fetter sound, wunderbar dreckig gespielt, der durch den intensiven gesang von sänger Diva gleich unter die haut geht. und dann die texte — fast durchgängig nihilistisch und negativ, mit einer gesunden prise wahnsinn, sind sie definitiv nix für lachleute und nettmenschen.

die platte hat aber mehr zu bieten als straighten düster-punk’n’roll… da finden sich zum beispiel songs wie „Alfred“, 8 minuten lang, die eindringliche psychedelische beschreibung eines anscheinend richtig üblen lsd-trips, oder das gar 13-minütige, getragene und düstere „Land der schwarzen Schatten“, bestens geeignet als soundtrack zur apokalypse.

Die Fremden (1993)

Die Fremden (1993)

in den 1990ern, als ich noch wesentlich mehr emotionale probleme als heute hatte, waren die fremden die einzigen, die mir textlich und musikalisch voll aus der seele sprachen. heute, wo ich reif und erwachsen bin (klaro), sind sie seltener in meiner playlist, aber es gibt immer noch momente, wo Schmerz und warum das einzig wahre ist. das debüt schaffte es sogar unter die top 500 der deutschen alben nach einer umfrage auf der deutschen rolling stone-webseite.

Die Fremden: Dilemma (1995)

Die Fremden: Dilemma (1995)

1995 kam ihr zweites album Dilemma heraus — immer noch sehr gut, aber ohne die unglaubliche energie und intensivität des erstlings, was meiner vermutung nach daran liegt, dass die songs nicht mehr live im studio wie auf dem erstling, sondern track für track aufgenommen wurden. dafür ist es vom stil her noch abwechslungsreicher — die bandbreite reicht von straightem geknüppel mit poetischen texten („Die Träne des Baums“) bis hin zu ruhigen, fast schon krautrockigen, mehrminütigen jams, teils unter mitarbeiter des deutschen free jazz-pioniers Gunter Hampel („Das Meer“).

ihr label day-glo hat sich sehr für die fremden eingesetzt, veröffentlichte viele tracks auf samplern und versuchte, sie bei einem major unterzubringen — doch anscheinend waren die fremden den labels zu unberechenbar und wild. außerdem waren sie durch ihren stilmix nur schwer in eine kommerziell zugkräftige schublade einzuordnen. ende der 1990er löste sich die band dann auf, und so bleiben sie, wie so viele bands, ein geheimtipp — was vielleicht gar nicht so schlecht ist… aber wenn eine band das zeug zu mehr gehabt hätte, dann waren es die fremden.

beide platten sind heute noch im day-glo store erhältlich, und zwar unter der kategorie „Nineties Nuggets„, für lächerliche 7,90 € die cd. die zweite pladde gibt’s auch gebraucht auf amazon für fast gar nichts…

kennengelernt habe ichdie fremden so ca. 1995 live in berlin, in dem winzigen keller eines besetzten hauses (deckenhöhe 2 meter, die bühne erlaubte kein aufrechtes stehen). zwar sind meine erinnerungen verschwommen, dennoch wird dieses konzert wird mir auf ewig im gedächtnis bleiben — unglaubliche energie — pogo pur — es war die reinste hölle! hier ein foto, das dem bild meiner erinnerung entspricht:

Die Fremden live

Die Fremden live

was aus den mitgliedern geworden ist — ich weiß es nicht. ich weiß nur, dass drummer Snorre Schwarz heute immer noch in den verschiedensten bands aktiv ist, vor allem in der klezmer-combo Di Grine Kuzine, und seit kurzem auch solo.

Die Fremden („The Strangers“) are totally unknown today, even in germany, although they released two great albums, that for me are among the very best german punk albums from the 1990s. well, i say punk, but in reality it’s much more — it’s mainly incredibly intense, nihilistic, dirty rock’n’roll, but there are also many slower, psychedelic, even krautrock-like songs. die fremden always were more than punk, and that’s why they didn’t find commercial success. in a way, i personally am glad about it!



9 Responses to “die fremden: nichts (1993)”

  1. 1 Wolfgang

    Danke für diese Beschreibung – dem ist eigentlich nichts
    hinzuzufügen! Die Fremden bleiben für immer ein Geheimtip.
    Schade nur, dass die Mitglieder der Band – mit einer Ausnahme
    – nirgends in irgendwelchen Nachfolgebands zu finden sind.

  2. 2 Snorre Schwarz

    Da kann ich nur sagen:
    14.01.2011, Supamolly Berlin

  3. W H O A R E Y O U ?

    danke für den text.
    das wärmt mir das herz*.

    * wie in „Flammendes Herz“

    • yupp! 14.01.11, supamolly, balin

      …and liston to the famous sound of plastic zouzou, wolfgang…

  4. 5 Fremdling

    Endlich wieder gefunden. Nach 10 Jahren erinnert und endlich auch gefunden…

  5. 6 jens

    aaaahhhh…..

    Weiß jemand ob da noch mehr Konzerte geplant sind?

  6. 7 Philipp

    Hi,

    Ich kannte die Fremden von den Samplern Punkinvasion 1 und Schlachtrufe 3. Auf ersterem sind sie mit dem Lied 1990 und auf zweiterem mit dem Song Mensch oder Masse vertreten. Ich habe mir jetzt beide Alben zugelegt und muss sagen: Wow! Eine Hammer Band. Deutschpunk von seiner besten Seite. Absolut geile Texte (Ich bin kein Verfechter davon das einfache Texte nicht toll sein können). Textlich und msuikalisch würde ich den Vergleich zu einer 10 Jahre älteren Band ziehen: Die B1 die ähnliches auf ihrer LP Leisetreter Folterer produziert haben. Allerdings fällt es bei den Fremden natürlich erweitert um den druckvollen Sound der 90er Jahre und um einiges verspielter/experimenteller. Die Fremden sind aufjedenfall auf Anhieb beim durchhören eine meiner Lieblingsbands geworden. Danke auch dem Schreiber hier für das großartige Review!

    • 8 film

      10.12.2011 in kassel K19

      • kann man das über facebook verbreiten?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: